Unsere Black Beauties sind geboren. Nach langer langer Zeit haben wir mal wieder Welpen in Nachtschwarz. Und das auch noch von einer Mama in hellgelb. Wir freuen uns sehr über diesen gelungenen Wurf von Gala und Jaro. Aus diesem Wurf suchen noch Welpen ein schönes und tolles Zuhause.

Hi Tanja,

Bin sooooo unglaublich stolz – wir hatten gestern unsere Wiederholungs-Rettungshundeprüfung beim BRK und haben BESTANDEN!!

Diese muss alle 18 Monate wiederholt werden. Bin mega glücklich dass wir unsre Können wieder zeigen konnten und unsere Plakette für weitere 18 Monate behalten dürfen!!

Nelly ist einfach der Hammer und ich bin sehr froh sie zu haben!!

Viele liebe Grüße an alle Loderberger!
Ramona mit Nelly

Liebe Tanja,
Wir wollen mal wieder etwas hören lassen! Unserem Samba geht es sehr gut.
Er ist sehr gelehrig, ein wunderschöner Hund, der immer Hunger hat, gerne kuschelt und dem auch immer wieder der Schalk im Nacken sitzt  
Er bringt uns sehr viel zum Lachen und wir können uns keinen Tag mehr ohne ihn vorstellen!
Anbei ein paar Bilder.
Liebe Grüße 
Steffi, Benedikt & Samba

								

Hallo Tanja,
Sherlock ist nun vor einer Woche bei uns eingezogen und hat sich gut eingelebt.
Er ist ein Sonnenschein und scheint langsam zu verstehen dass er wirklich hier bleibt und taut regelrecht auf.
Auch mit den anderen Hunden im Rudel verträgt er sich gut und sorgt für manchen Lacher.
Wir sind alle ganz begeistert von dem kleinen Mann.
Watson hat am Anfang etwas blöd geschaut als er gemerkt hat dass der Kleine da bleibt aber sie haben sich schon gut eingespielt 🙂
Von unserer ersten Woche zu Dritt gerne ein paar Eindrücke.
Bis ganz bald und alles Gute!
Liebe Grüße
Vanessa & Rudel

Hallo Frau Wiedenmann, Nala (Honey) ist zu einer rundum tollen Junghündin geworden. Immer wieder kommt bei uns der Wunsch auf, Kontakt zu Familien der Hundegeschwister zu haben. Geht das euch Füchsebesitzern von Rojas Wurf vom 20.5.2017 ebenso? Ich würde mich total freuen! Liebe Frau Wiedenmann, bitte verkuppeln Sie uns! Ein lieber Gruß aus Geislingen von Familie Osswald

Hallo Tanja,

wir wollten mal wieder etwas von uns hören lassen.
Die letzten Tage waren doch stressig. Wie es halt so ist mit 2 Chaoten, die doppelten Blödsinn im Kopf haben.
Alfred ist mit dem Zahnwechsel durch und ist jetzt pubertär. Alles erlernte hat er vergessen und Verbote gelten für ihn nicht mehr. Beim Gassi wird jetzt deutlicher und öfter geschnuppert und natürlich, je nach Gebiet, gesabbert wie ein großer. Er testet seine Grenzen. Da ist natürlich Konsequenz gefragt. Immer und immer wieder muss man ihn auf die selben Dinge aufmerksam machen.
Ansonsten ist er aber nach wie vor toll. Er ist wahnsinnig gewachsen. Ich frage mich wo er noch hin will. Jetzt ist er nicht mehr der kleine süße Welpe. Die Leute haben Respekt vor ihm. Ob es daran liegt weil er so dunkel ist? Ich finde es nicht verkehrt, wenn nicht jeder seine Hunde in uns rein laufen lässt. Alfred ist auch sehr intelligent und lernt sehr schnell. Außer im Moment. Da muss er wohl erstmal sein Hormonchaos in den Griff bekommen. Das ist auch in Ordnung. Mit Alfred werde ich wohl langsam mit der Dummyarbeit anfangen. Ich wollte ihm einen Futterdummy schmackhaft machen. Er macht aber den Reißverschluss selber auf. Also noch mal alles auf anfang. Er lässt sich auf Entfernung absetzen und ablegen und bleibt in der Position bis ich ihm die Freigabe gebe. Er läuft im Fuß wenn gewünscht und hat verstanden das an der Kurzen Leine ziehen verboten ist. Die meiste Zeit läuft er sowieso an der 10 Meter Leine. Frei laufen ist im Moment nicht drin. Die Hormone und so. Er entdeckt langsam das es Tiere gibt die ganz interessant sind. Rehe, Enten und Hasen. Da steuern wir erfolgreich dagegen und Alfred orientiert sich immer zu mir um und frägt um Erlaubnis. Das tut er übrigens auch wenn er etwas fressbares findet. Ich habe mit ihm ein Anti-Giftköder-Training gemacht und wir waren erfolgreich. Er setzt sich vor das gefundene und sieht mich und wartet was nun zu tun ist. Fressen oder weiter ist dann die Frage. Natürlich haben wir auch noch viele Baustellen aber für sein Alter macht er das sehr gut und wir haben ja auch noch Zeit.
Herbert dagegen ist wirklich brav. Wir haben die richtige Tabletteneinstellung gefunden und kommen damit gut zurecht. Zwar ist er noch nicht stubenrein aber es geht kaum mehr was in die Wohnung. Wenn er sich jetzt noch meldet ist es perfekt. Er hält nachts durch und grummelt, wenn Alfred aufstehen will. Er lernt sehr viel von Alfred. Auch viel Blödsinn. Ich glaube Herbert denkt er ist größer wie er tatsächlich ist 😉
Er unterdrückt Alfred, springt auf ihm rum und wird wohl der Chef werden. Alfred dagegen unterwirft sich immer. Da ist es egal ob es Herbert ist oder ein kleiner Hund. Alfreds erste Handlung ist immer unterwerfen. Beide haben Spaß gefunden den chihuahua der Schwiegermutter zu mobben. Das unterbinden wir natürlich und sind immer dahinter. Langsam wird es auch besser. Die 2 halbstarken können wohl nicht glauben, dass er auch ein Hund ist. Regt er sich auf, macht es natürlich noch mehr Spaß.
Mit den Katzen sind beide ganz toll. Es wird gekuschelt, geputzt und geküsst.
Zusammen sind Herbert und Alfred ein tolles Team. Spielen, raufen, blödsinn, kuscheln, putzen und immer zusammen. Sie bleiben wunderbar alleine ohne Theater. Sie lernen voneinander nicht nur Blödsin sondern auch gutes. Die Hausregeln hat Herbert so schnell verstanden. Alfred lernt von Herbert das Ruhe halten. Das war sein größtes Problem. Er war immer unter streß und hat einfach keine Ruhe gefunden. Das hat sich komplett geändert. Beide werden einzeln und gemeinsam trainiert. Das klappt sehr gut. Die zwei warten geduldig im sitz bis ich sie zu ihren Näpfen schicke und keiner geht an den Napf des anderen.
Wir sind doch sehr stolz auf die zwei. Auch wenn sie einen manchmal die Nerven kosten und man froh ist, wenn sie schlafen. Meistens haben wir Spaß und sehen es mit Humor. Es ist toll die zwei zusammen groß werden zu sehen und ich bin so glücklich wie noch nie. Ich nehme meine Aufgabe als “Hundemama” sehr ernst.
Ach ja, Alfred entdeckt langsam seine leidenschaft für Wasser. Bei jedem Spaziergang ist jede noch so kleine Matschpfütze nicht mehr sicher vor ihm. Herbert ist da noch vorsichtiger. Ich bin gespannt wie sie sich am Wasser machen. Da warten wir aber noch bis es wärmer wird.
Herbert kommt mit seiner Krankheit sehr gut zurecht. Seit wir die richtige Dosis für die Tabletten gefunden haben, fehlt es ihm an nichts mehr. Pinkel- und Trinkverhalten sind normal. Natürlich müssen wir immer ein Auge auf ihn haben. Hat er mehr Streß wirken die Tabletten nicht so lange. Er hat natürlich auch immer eher durst wie Alfred und wir müssen immer etwas dabei haben. Aber das ist alles händelbar. Er ist auch recht schmächtig für sein Alter. Nimmt weniger zu und wächst langsamer. Das ist jetzt aber auch nicht schlimm. Denn ansonsten ist er ein toller, aufgeweckter und normaler Welpe. Der Schalk sitzt ihm im Nacken und erobert die Herzen im sturm.
So, jetzt ist der Text doch echt lange geworden und ich hoffe es langweilt sie nicht.
Wir wünschen einen schönen Tag. Im Anhang wieder ein paar Bilder von den 2 Chaoten.
Liebe Grüße

Liebe Frau Wiedenmann, wir sind ganz begeistert von unserer Sunny! Zwar waren die ersten 15 Minuten im Auto sehr schwer für sie, aber ist dann im Arm eingeschlafen. Seitdem haben wir auch keine Trauer mehr wahrnehmen können (oder Durchfall). Großes Geschäft machte sie bisher nur draußen, klein nur meistens 😉 Sie ist sehr brav, hat keine Angst vor Fernseher oder Staubroboter und beobachtet lediglich alles was ihr begegnet (Auto, Fahrrad, Kinder am Gehsteig). Die Klingel interessiert sie auch nicht besonders. Das ist natürlich vornehmlich Ihr Verdienst! Vielen Dank nochmal dafür!! Ihr Namen, komm und Sitz mit Handzeichen klappt schon super! Nur an ihre Box müssen wir sie noch etwas gewöhnen; eingeschlossen sein mag sie noch nicht so gerne. Jetzt wissen wir auch wie es sich anhört wenn sie bellt 😉 Nach den ersten zwei Tagen mit ihr nachts auf der Couch, versuchen wir jetzt die Box mehr und mehr einzusetzen. Ich bin mir sicher sie gewöhnt sich schnell daran! Sunny ist für uns der perfekte Hund, wie sie es schon gesagt haben 😊 Wir freuen uns riesig!

Liebe Grüße,

Hallo Tanja und alle Nice and Nobles,

Wir wünschen euch allen alles alles Liebe und Gute zu eurem 4. Geburtstag!!
Hoffe, ihr hattet alle einen tollen Tag mit euren Liebsten 🙂

Ja Tanja, was soll ich schreiben?! Wie jedes Mal: ich liebe diesen Hund!! 🙂
Ich bin nach wie vor überglücklich mit meinem Mäusebär!! Ich bin sehr sehr zufrieden mit ihr. Kann mich einfach auf sie verlassen – und ja, ich merke einfach sie ist nun erwachsen. Eine sehr sehr selbstbewusste und teils dominante Hündin, die anderen Hunden gerne mal ihre Meinung sagt aber ansonsten ein Traum – egal ob wir im hellen oder dunklem , im Wald oder in der Stadt sind – sie verhält sich vorbildlich und ich brauche mir keine Gedanken zu machen.

Ich kann es nicht fassen, schon 4 Jahre. Krass! Auf der anderen Seite weiß ich gar nicht mehr, wie es ohne sie war.

So, dann wünsche ich allen Geburtstags Pfoten einen tollen Tag und Abend.

Ganz liebe Grüße,
Ramona mit Nelly